06:37 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15239
    Abonnieren

    Der deutsche Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich gegenüber Medien zu seinem jüngsten Unfall bei dem Digitalgipfel in Dortmund geäußert, weswegen er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

    „Ich bin schwarz und grün im Gesicht, als hätte mich Muhammad Ali verprügelt“, so Altmaier gegenüber der Zeitung „Bild“ kurz nach der Entlassung aus der Dortmunder Klinik. Der CDU-Politiker fügte hinzu:

    „Dennoch ist mein Gesicht nicht unbedingt ein politisches Statement.“

    Großes Glück im Unglück

    „Ich hatte großes Glück im Unglück, dass alles so glimpflich abgelaufen ist“, sagte er weiter. Die Ärzte und Pfleger seien großartig gewesen.

    Sturz bei Digitalgipfel

    Altmaier war am Dienstag beim Digitalgipfel von der Bühne gestürzt. Er erlitt einen Nasenbeinbruch und trug Prellungen und Schürfwunden davon.

    ak/mka

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Tags:
    Gesicht, Nase, Krankenhaus, Sturz, Peter Altmaier, Dortmund, Deutschland