18:10 13 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9361
    Abonnieren

    Einer der vier Reaktoren im ungarischen Kernkraftwerk Paks, das in der Nähe der gleichnamigen Stadt liegt, ist am Donnerstagmorgen abgeschaltet worden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf eine Mitteilung des AKW am Donnerstag. Grund ist die Aktivierung eines automatischen Schutzmechanismus.

    Der Vorfall, den Experten derzeit untersuchen würden, habe keine Auswirkungen auf die Sicherheit, heißt es in der Meldung.

    AKW Paks

    Das Atomkraftwerk, das circa 100 Kilometer südlich von Budapest am Rand der Stadt Paks liegt, ist das einzige in Ungarn. Es wurde von der Sowjetunion gebaut. Vier Reaktorblöcke WWER-440 wurden in den 80er Jahren sukzessive in Betrieb genommen. Heute wird ungefähr 40 Prozent des ungarischen Energiebedarfs von den Reaktoren in Paks abgedeckt.

    Russisch-ungarische Vereinbarung über neue Atomreaktoren

    Ende 2014 hatten Russland und Ungarn den Bau von zwei neuen Reaktoren  Nr. 5 und Nr. 6 in dem AKW Paks gemäß dem fortgeschrittenen russischen Projekt WWER-1200 vereinbart, das den modernsten Standards für Zuverlässigkeit und Sicherheit entspricht. Zudem gewährt Russland einen zehn Milliarden Euro-Kredit zur Finanzierung des Vorhabens. Die Gesamtkosten werden sich auf 12,5 Milliarden Euro belaufen.  

    pd/tm/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Drohnenattacke auf russische Basis Hmeimim in Syrien verhindert
    Ermittler nehmen zwei mutmaßliche Kriegsverbrecher aus Syrien fest
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Zuverlässigkeit, Betrieb, Reaktor, AKW, Ungarn