13:28 20 November 2019
SNA Radio
    Roskosmos

    Bald ein Türke auf der ISS? Ankara will in Russland Kosmonauten ausbilden lassen – Roskosmos

    © Sputnik / Igor Russak
    Panorama
    Zum Kurzlink
    53717
    Abonnieren

    Die Türkei hat ihre Pläne bestätigt, die Ausbildung ihrer Raumfahrer im Kosmonauten-Trainingszentrum bei Moskau zu organisieren. Dies ist einer Mitteilung der russischen Weltraumagentur Roskosmos zu entnehmen.

    Zuvor hatte der Generaldirektor von Roskosmos, Dmitri Rogosin, angekündigt, dass Russland bereit sei, den türkischen Kosmonauten auszubilden und ihn bis 2023 zur Internationalen Raumstation (ISS) zu schicken.

    Etwas früher hatte er während des Besuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf der Luftfahrtshow MAKS 2019 bereits vorgeschlagen, den türkischen Kosmonauten in den Weltraum zu schicken und russische Raumfahrttechnologien mit der Türkei zu teilen.

    "Die türkische Seite bestätigte auch die bereits angekündigten Pläne, die Ausbildung türkischer Kosmonauten im Sternenstädtchen zu organisieren", heißt es auf der Website des Staatskonzerns nach Abschluss des Treffens von Rogosin und dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Türkei in Russland, Mehmet Samsar.

    Während des Treffens wurde eine Einigung über den Beginn der Arbeit zur Vorbereitung eines zwischenstaatlichen Rahmenabkommens über den Weltraum zwischen den beiden Ländern erzielt.

    ek/ng/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausbildung, Dmitri Rogosin, Roskosmos