04:44 15 November 2019
SNA Radio
    Ärztin (Symbolbild)

    Vier tote Patienten in Hessen: Haftbefehl gegen „falsche” Ärztin erlassen

    © Sputnik / Ilja Pitalew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6590
    Abonnieren

    Gegen eine mutmaßlich „falsche” Ärztin in Hessen ist ein Haftbefehl wegen vier Todesfällen erlassen worden. Die 48-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

    „Durch fehlerhafte Anästhesien soll sie in vier Fällen den Tod der Patienten verursacht haben; in acht weiteren Fällen sollen Gesundheitsschäden eingetreten sein”, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel.

    Von 2015 bis 2018 war die Frau als Assistenzärztin in einem Krankenhaus im nordhessischen Fritzlar tätig – nach Angaben der Ermittler ohne ärztliche Zulassung. Sie soll sich mit falschen Papieren um den Job beworben und Fehler bei der Behandlung gemacht haben. Zudem soll sie mehreren Patienten falsche Medikamente verabreicht haben.

    Staatsanwaltschaft und Polizei haben Ermittlungen unter anderem aufgrund des Verdachts auf Totschlag, gefährliche Körperverletzung, Urkundenfälschung sowie Missbrauch von Titeln und Betrug eingeleitet.

    Anfang der Woche kam es auch zu Durchsuchungen in verschiedenen Bundesländern. Neben dem Krankenhaus in Hessen und Privaträumen der Frau wurden Arbeitsplätze von zwei Ärzten in Hessen und in Brandenburg durchsucht. Derzeit werde geprüft, ob die damals in der Klinik beschäftigten Mediziner ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt hätten, indem sie die Frau als Anästhesistin trotz ihrer Mangelleistungen weiterarbeiten ließen.

    jeg/mka/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Haftbefehl, Frau, Patienten, Hessen