12:55 20 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    Deutsche Marineflieger fallen Netztrend zum Opfer – Fotos

    Panorama
    Zum Kurzlink
    73284
    Abonnieren

    Deutsche Marineflieger haben sich nun auch der sogenannten „Tetris Challenge“ angeschlossen und entsprechende Bilder im Netz veröffentlicht. Bei diesem immer populärer werdenden Flashmob lassen Menschen verschiedenster Berufe sich mit all ihren Werkzeugen, Geräten und anderem Zubehör fotografieren– aber unbedingt ordentlich „verschachtelt“.

    Die am 21. Oktober auf Instagram veröffentlichte Aufnahme zeigt fünf Seenotretter, die samt Ausrüstung neben dem Rettungshelikopter SeaKing MK41 liegen.

    „Wie cool ist das bitte? Die Marineflieger des MFG5 sind damit beeindruckender Teil der ‚Tetris Challenge‘“, schrieb das Marinefliegerkommando im Begleitungstext zum Foto.
    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Ein Beitrag geteilt von Marinefliegerkommando (@marinefliegerkommando) am

    Die ganze Aktion soll nicht länger als eine halbe Stunde gedauert haben, schreibt das Portal Tag24 unter Verweis auf den 38-jährigen Piloten und Kapitän der Seenotrettungsstaffel, Fabian Jahr. Die Crew habe nur zehn Stunden vorher noch einen Herzinfarktpatienten von Wangerooge ans Festland geflogen, die Ausrüstung müsste dann tagsüber sowieso sauber gemacht werden.

    SeaLynx-Besatzung macht mit

    Einen Tag danach publizierte die Behörde ein weiteres Bild, das sie als „‚Tetris Challenge‘ der Marineflieger, Teil 2“ bezeichnete. Auf dem aus der Vogelperspektive geschossenem Foto ist ein Bordhubschrauber SeaLynx MK88A sowie seine „Community“ zu sehen. Beide Aktionen sollen am Marinefliegerstützpunkt Nordholz bei Cuxhaven in Niedersachsen stattgefunden haben.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Ein Beitrag geteilt von Marinefliegerkommando (@marinefliegerkommando) am

    Die „Tetris-Challenge“

    Den Anfang für den ungewöhnlichen Trend sollen Polizisten aus Zürich gemacht haben. An der Challenge beteiligen sich zurzeit tausende Einsatzkräfte, aber auch andere Internetbenutzer aus aller Welt. Zehntausende Beiträge wurden bereits in sozialen Medien unter dem Hashtag #tetrischallenge veröffentlicht.

    mo/mka

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Deutschland