12:43 23 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 07
    Abonnieren

    Bei zwei starken Erdbeben in dieser Woche sind auf den Philippinen mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen und 403 verletzt worden, schreibt die Zeitung „Philippine Daily Inquirer“ am Freitag unter Berufung auf den Bericht des NDRRMC (National Disaster Risk Reduction and Management Council).

    Demnach hat das Erdbeben der Stärke 6,6 am Dienstag drei Menschen in der Region Davao und jeweils sieben in Sokksksarhen das Leben gekostet. Am Donnerstag kamen sechs Menschen bei einem Beben der Stärke 6,5 ums Leben. Zwei Menschen gelten noch als vermisst. Als unmittelbare Todesursachen werden vor allem Erdrutsche, eingestürzte Konstruktionen sowie Herzversagen genannt.

    Bereits früher, am 16. Oktober, hatte es auf den Philippinen ein Beben der Stärke 6,3 gegeben. Zum Donnerstag, dem 31. Oktober, wurden insgesamt fast 970 Nachbeben registriert. Mehr als 3.200 Bauten, darunter Wohnhäuser und Schulen, wurden beschädigt.

    ls/mk

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei: Drohne mit Maschinengewehr einsatzbereit – Video
    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht
    Wenn im Glashaus keine Scheiben mehr sind — Die verlogenen Positionen der Thüringer CDU und FDP
    Tags:
    Philippinen