20:14 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4299
    Abonnieren

    Nach einer Messerattacke auf einer Polizeistation auf der französischen Insel La Réunion ermittelt die Polizei jetzt auch wegen Terrorverdachts.

    Wie unter anderem der Sender Franceinfo berichtete, soll ein junger Mann am Samstagnachmittag eine Frau auf der Polizeiwache in Saint-Denis bedroht und dabei „Allahu akbar“ (Arabisch für „Gott ist groß”) gerufen haben.

    Der Vorfall endete demnach ohne Verletzte, der Mann wurde verhaftet. Der psychische Zustand des mutmaßlichen Angreifers werde derweil geprüft.

    Macron verspricht „rastlosen Kampf”

    Anfang Oktober hatte ein mutmaßlich islamistischer Attentäter vier Polizisten – drei Männer und eine Frau – in einem Pariser Polizeipräsidium erstochen. Nach dem Mordanschlag hatte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron seinen Landsleuten versprochen, einen „rastlosen Kampf” gegen den islamistischen Terrorismus zu führen.

    Der 45-jährige Angreifer hatte als Informatiker in einer Abteilung des Polizeihauptquartiers gearbeitet, wo es auch um Terrorabwehr ging.

    jeg/mka/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Verschwörungstheorie oder wahr: Kommt das Coronavirus aus dem Labor?
    1.100 Stück: Vietnams Luftwaffe machte fette Beute nach US-Desaster
    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    Russland kontert Erdogans Vorwürfe: Moskau hält strikt Verpflichtungen gegenüber Damaskus an
    Tags:
    Terrorverdacht, Polizei, Frankreich, La Réunion