07:05 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2025
    Abonnieren

    Bei allen 39 Opfern, deren Leichen in einem Lkw-Anhänger in der britischen Grafschaft Essex gefunden worden sind, handelt es sich laut neuen Erkenntnissen der Polizei um Vietnamesen.

    Der stellvertretende Chef der örtlichen Polizei, Tim Smith, erklärte am Freitagabend:

    „In diesem Moment nehmen wir an, dass alle Opfer vietnamesische Bürger sind, wir stehen deswegen in Kontakt mit der vietnamesischen Regierung.”

    Derzeit laufen Ermittlungen wegen Totschlags sowie Menschenhandels in 39 Fällen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Toten um ins Land geschleuste Migranten handelt. 

    Nach Berichten vietnamesischer Medien haben bis zu 28 Familien in den zentralen Provinzen Ha Tinh und Nghe An ihre Angehörigen als vermisst gemeldet. Die Opfer sollen einen Deal mit Menschenhändlern geschlossen und ihnen teilweise Zehntausende Euro gezahlt haben, um nach Großbritannien illegal zu gelangen.

    Der 25 Jahre alter Lkw-Fahrer wurde bereits in mehreren Punkten, darunter Totschlag, angeklagt. Er sitzt inzwischen in Haft. In Dublin wurde am Freitag ein 22-jähriger Mann verhaftet.

    39 Leichen in Lkw

    Die Polizei der britischen Grafschaft Essex hatte am frühen Mittwoch in einem Lastwagen-Container 39 Tote entdeckt. Der aufgefundene Lkw war laut bisherigen Erkenntnissen nach Großbritannien aus Belgien gekommen. Bei den Toten war zunächst die Rede von Chinesen gewesen.

    jeg/mka/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    „Handelsblatt“ nennt Maße von Russlands neuem Atom-Flugzeugträger „atemberaubend“
    „Kein außerordentlicher Charakter“: Lawrow beantwortet Frage von Sputnik zu Merkels Moskau-Reise
    Alice Weidel irritiert russische Botschaft auf Twitter
    Tags:
    Lkw, Fund, Leichen, Essex, Großbritannien