03:34 15 November 2019
SNA Radio
    Rauchen

    Trotz Rauchverbot: Zwei Brüder qualmen in Wiener Lokal und greifen Polizisten an

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Panorama
    Zum Kurzlink
    102591
    Abonnieren

    Zwei Brüder (21 und 25), die in der Nacht auf Sonntag in einem Lokal in Wien nicht zu rauchen aufhörten, wurden von einem Türsteher rausgeschmissen, berichtet das Portal heute.at am Sonntag.

    Seit dem 1. November gilt in der Gastronomie Österreichs das generelle Rauchverbot.  Laut dem Türsteher wurden die beiden jungen Männer vom Personal mehrmals darauf aufmerksam gemacht, nicht im Lokal zu rauchen, was sie jedoch ignorierten.

    Raucher werden handgreiflich

    Der Security-Mitarbeiter zog daraufhin die Reißleine und verwies die Brüder des Lokales. Das passte den Männern aber gar nicht und sie wurden handgreiflich. 

    Auch gegenüber den alarmierten Polizisten verhielten sich die beiden Österreicher äußerst aggressiv, berichtet die Polizei Wien in einer Aussendung.

    Sie beschimpften die Beamten wüst und attackierten diese, noch bevor sie zum Sachverhalt befragt werden konnten.

    Beamte mit Umbringen bedroht

    Mit Körperkraft gelang es den Beamten schließlich, die beiden Tobenden zu fixieren. Dabei wurden die Beamten auch mit dem Umbringen bedroht.

    Die Brüder wurden daraufhin festgenommen. Zwei Beamte erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

    ls

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wien, heute, Österreich