SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 617
    Abonnieren

    Die Nasa hat eine neue Mission zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Diese soll zwölf Monate dauern und verschiedene Experimente beinhalten. Zusammen mit anderen Gütern wurden zu den Kosmo- und Astronauten auf dem Außenposten der Menschheit auch zwölf Flaschen französischen Weins geschickt. Naschen darf die Besatzung aber nicht.

    Im Rahmen eines Experiments mit dem Namen „CommuBioS” soll die Alterung komplexer Flüssigkeiten während der Langzeitlagerung im Weltraum untersucht werden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf seiner Webseite mit.

    Dabei sollen die Proben von dem auf der ISS jahrelang gelagerten Wein mit denen von dem auf der Erde aufbewahrten Wein verglichen werden. Im Ergebnis will man herausfinden, welche Auswirkungen die Weltraumumgebung auf bestimmte Komponenten des Getränks hat.

    „Die Ergebnisse erweitern das Wissen über die Änderung von Komponenten, die für die Ernährung und den Geschmack von Lebensmitteln wichtig sind”, schreiben die Wissenschaftler.

    Der unbemannte Raumfrachter „Cygnus“ ist am Vortag zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Eine Antares-Rakete hob den Frachter des Unternehmens Northrop Grumman am Samstag  von einem Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat Virginia ab. Am Montagmorgen soll die Kapsel an der ISS ankommen.

    jeg/mka

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Nobelpreisträger warnt: „Panikvirus“ hat mehr Leben gekostet, als gerettet
    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    Tags:
    Wein, Mission, ISS, NASA, USA