21:30 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    20820
    Abonnieren

    In der Türkei ist nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu der Chef eines Trainingslagers der Terrormiliz „Islamischer Staat”* festgenommen worden.

    Bei einem landesweiten Antiterroreinsatz wurden demnach insgesamt sieben Verdächtige mit Verbindungen zum IS verhaftet, darunter ein hochrangiger Daesh-Kämpfer (arabische Bezeichnung des IS). Er soll als Leiter der Trainingslager fungiert haben, „in denen jährlich rund 1500 bis 2000 Personen ausgebildet wurden“.

    Zwei der Festgenommenen sollen zuvor in Geschäfte mit Waffen und Militärtechnik verwickelt gewesen sein und dem IS materielle Hilfe angeboten haben. Zudem sollen sie auch ausländische Dschihadisten in  Kampfgebiete geschickt haben.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    jeg/mka/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński fordert von Deutschen und Russen Reparationszahlungen an Polen
    Fünf Raketen schlagen in Nähe von US-Botschaft im Irak ein – Medien
    Chinesische Ärzte klären auf: Das sind die ersten Symptome des Coronavirus
    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Tags:
    Festnahme, Kämpfer, Türkei, Islamischer Staat