00:11 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2345
    Abonnieren

    Piraten haben vor der Südküste Benins neun Besatzungsmitglieder eines norwegischen Frachters verschleppt.

    Die Piraten enterten das Schiff "MV Bonita" am Samstagmorgen vor der westafrikanischen Hafenstadt Cotonou, als dessen Besatzung dort auf einen Ankerplatz wartete, wie die Reederei JJ Ugland am Sonntag mitteilte.

    Das Einsatzteam der Reederei behandele die Situation gemäß der Notfallpläne, hieß es - die zuständigen Behörden und die Familien der Besatzungsmitglieder seien verständigt worden. Weitere Angaben gab es zunächst nicht.

    Piratenüberfälle kommen an der Küste Westafrikas sehr häufig vor. Die Gesamtzahl der Fälle ging nach Angaben des International Maritime Bureau (IMB), das Kriminalitätsfälle auf den Weltmeeren erfasst, in den ersten neun Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr zwar zurück. Die Gefahr von Piraterie und bewaffneten Raubüberfällen im Golf von Guinea bestehe aber weiter.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Rosatom-Institut stellt erste Versuchspartie atomarer Akkus her
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Kidnapping, Verschleppung, Frachter, Piraten, Norwegen