09:01 23 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9363
    Abonnieren

    Griechische Polizisten haben bei einer Autobahn-Kontrolle nahe der Stadt Xanthi am Montag einen Lastwagen mit mehr als 80 Migranten festgesetzt.

    Im Laderaum des Lkw sollen sich mehr als 80 Menschen befunden haben. Als die Türen des Lasters geöffnet worden seien, hätten manche unter ihnen bereits Atemprobleme gehabt.

    Bei den Insassen, deren Herkunft noch nicht bekannt ist, soll es sich überwiegend um Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren gehandelt haben. Griechische Medien mutmaßen jedoch, dass sie illegal aus der Türkei eingereist sind.

    Die die griechische Polizei nimmt immer wieder Schleuser fest, die mit Minibussen oder in Hohlräumen von Lastwagen Migranten aus der Region des griechisch-türkischen Grenzflusses Evros nach Griechenland bringen.

    Migranten-Tragödie in Großbritannien

    Am 24. Oktober hatte die Polizei der britischen Grafschaft Essex 39 Leichen in einem Lkw-Container in der Stadt Grays entdeckt. Nach dem jüngsten Erkenntnisstand handelt es sich bei allen 39 Opfern um Vietnamesen. Der 25-jährige Fahrer aus Nordirland wurde festgenommen.

    Nach Berichten vietnamesischer Medien hatten die Opfer einen Deal mit Menschenhändlern geschlossen und ihnen teilweise Zehntausende Euro gezahlt, um illegal nach Großbritannien zu gelangen.

    asch/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schluss mit „Eure Armut kotzt uns an“ – Berlin zählt seine Obdachlosen
    Wegen Basilika von St. Anne: Macron schreit Polizisten in Israel wütend auf Englisch an – Video
    Habeck gegen Trump – Alle gegen Habeck
    Tags:
    Migranten, illegal, Polizei, Lkw, Migranten, Türkei, Griechenland