09:53 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31157
    Abonnieren

    In Frankfurt hat es vor einer Ikea-Filiale einen Schusswechsel gegeben. Nach ersten Erkenntnissen gibt es mindestens einen Schwerverletzten. Ein Unbekannter soll einen Geldboten überfallen haben. Der Täter ist noch auf der Flucht.

    Wie die „Hessenschau” berichtet, habe der 56 Jahre alte Geldbote gerade das Gebäude verlassen, als es zu dem Überfall gekommen sei. Im Eingangsbereich seien dann Schüsse gefallen. Es gebe zahlreiche Zeugen. Unbeteiligte seien nicht verletzt worden.

    ​Der Täter sei aber mit der Beute entkommen. Er trage einen weißen Kapuzenpullover und eine schwarze Trainingshose und sei vermutlich bewaffnet.

    Es bleibe unklar, wie viel Geld in der Kassette war. Bisher gehe man von nur einem Täter aus, sagte ein Sprecher der Polizei dem hr.

    Die Fahndung nach dem Mann laufe noch.

    Der Tatort wurde abgesperrt, der Betrieb im Ikea konnte nach dem Vorfall weiterlaufen.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    „Deutsches Reichsbräu“ für 18,88 Euro: Staatsschutz ermittelt wegen Nazi-Symbolik