22:09 16 November 2019
SNA Radio
    Geschäftsmann

    Britischer Geheimdienst stuft neun russische Geschäftsleute als Sponsoren der Konservativen ein

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3536
    Abonnieren

    In einem vertraulichen Bericht des britischen Geheimdienstes werden laut „The Times“ die Namen von neun russischen Unternehmern erwähnt, die die Konservative Partei des Landes finanziell unterstützen.

    Unter ihnen befindet sich der ehemalige Vizechef von Yukos (eines der großen nichtstaatlichen Konzerne Russlands für Erdölförderung, nach Festnahme seines Chefs, Michail Chodorkowki, 2003  in finanzielle Schwierigkeiten geraten, 2006 für bankrott erklärt), Alexander Teremko. Dem Blatt zufolge hatte er den britischen Premierminister und Vorsitzenden der Konservativen Partei, Boris Johnson, seinen Freund genannt und an die Partei in den vergangenen sieben Jahren über 1,2 Millionen Pfund (ca. 1,39 Millionen Euro – Anm. d. Red.) überwiesen.

    In die Liste geriet zudem der Geschäftsmann Alexander Lebedew. Sein Sohn Jewgeni ist Eigentümer der Lebedev Holdings Ltd, die die Zeitungen „London Evening Standard“ und „The Independent“ herausgibt. Johnson habe Lebedews Familienabende in dessen Haus in Italien besucht, heißt es in dem Artikel.

    Der Bericht erwähnt auch Ljubow Tschernuchina, die Frau des Ex-Vize-Finanzministers Wladimir Tschernuchin. Sie soll an die Partei über 450.000 Pfund Sterling (etwa 521 840 Euro – Anm. d. Red.) überwiesen haben.

    Zuvor war bekannt geworden, dass in Großbritannien ein Bericht über die russische Einmischung in den Brexit vorliegt. Nach Medienberichten hat Boris Johnson selbst in jeder Hinsicht versucht, dessen Veröffentlichung zu verhindern.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Großbritannien, The Times, Geheimdienst, Bericht, Geschäftsleute