03:14 15 November 2019
SNA Radio
    Pentagon (Symbolbild)

    Pentagon kündigt seine Bereitschaft zur Operation gegen neuen „IS“*-Anführer an

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13628
    Abonnieren

    Die USA verfügen laut Medien über Informationen hinsichtlich des mutmaßlichen neuen Führers der Terrorvereinigung „Islamischer Staat“* und werden seine Aktivitäten aktiv verfolgen, um zum richtigen Zeitpunkt eine Operation gegen ihn durchzuführen.

    Dies erklärte General Mark Milley, Vorsitzender des Komitees der Stabschefs der US-Streitkräfte (Joint Chiefs of Staff), in einem Interview mit dem TV-Sender ABC am Sonntag.

    „Sein Tod (des Anführers des „IS“* Abu Bakr al-Baghdadi - Anm. d. Red.) hatte eine sehr ernsthafte zerstörerische Wirkung auf die gesamte Gruppe. Anscheinend wurde er von einem anderen Führer ersetzt. Wir haben eine große Menge an Informationen über diese Person. In den folgenden Tagen, Wochen und Monaten werden wir sehen, ob es ihm gelingt, seine Organisation bruchstückweise  wieder zusammenzusetzen. Wir werden ihn aufmerksam beobachten, und wenn sich die Gelegenheit ergibt, werden wir uns auch mit ihm befassen“, sagte Milley.

    Am 7. November war bekannt geworden, dass zwei „IS“*-Führer von der irakischen Rapid Response Force nördlich von Bagdad inhaftiert worden waren. Sie wurden wegen Waffen- und Munitionsbesitzes festgenommen.

    US-Präsident Donald Trump teilte am 27. Oktober die Vernichtung des „IS“*-Führers mit. Der Terrorist soll einen Selbstmordgürtel aktiviert und versucht haben, sich in einem unterirdischen Tunnel zu verstecken. Später bestätigten Vertreter des US-Militärs, dass eine DNA-Analyse die Vernichtung eben von al-Baghdadi nachgewiesen habe.

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    DNA, IS, Operation, Mark Milley, TV-Sender ABC