19:58 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4212
    Abonnieren

    Die Polizei im nordfranzösischen Le Havre hat am Wochenende 680 Kilogramm Kokain sichergestellt. Zudem sind drei Menschen festgenommen worden, die unter Verdacht stehen, am Drogenschmuggel beteiligt zu sein.

    Das in zwei Containern versteckte Kokain wurde mithilfe der Überwachungskamera-Aufnahmen im Hafen von Le Havre entdeckt. Bei Durchsuchungsmaßnahmen in der Wohnung eines Verdächtigen wurde außerdem ein Kalaschnikow-Sturmgewehr und Munition gefunden. Das Rauschgift stammte laut dem Bericht aus Brasilien.

    Die Fahndungsbehörde OCRTIS kooperierte bei der Suche mit brasilianischen Kollegen.

    Im vergangenen Jahr waren in Frankreich nach Behördenangaben rund 15 Tonnen Kokain beschlagnahmt worden. Der Hafen in Le Havre gilt in der letzten Zeit als einer der wichtigsten Umschlagorte im Zusammenhang mit Drogenhandel: Im Jahr 2017 waren dort etwa 3,5 von landesweit 17,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt worden.

    eg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    In Afghanistan abgestürztes Flugzeug gehörte der US-Luftwaffe – Pentagon bestätigt
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Tags:
    Brasilien, Festnahme, Hafen, Drogenschmuggler, Verdacht, Überwachungskamera, Kokain, Frankreich