SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1262
    Abonnieren

    Mit mehr als drei Promille Atemalkohol haben Polizeibeamte in Mecklenburg-Vorpommern einen allem Anschein unbelehrbaren Alkohol-Fahrer gestoppt.

    Dabei handelt es sich laut einem Polizeisprecher um einen 68 Jahre alten Fahrer aus Neubrandenburg, der sich trotz Führerscheinentzug und Belehrung innerhalb von vier Tagen dreimal angetrunken hinters Steuer gesetzt habe.

    Der Führerschein wurde laut der Polizei bereits am Donnerstag bei dem älteren Mann beschlagnahmt. Damals wurde er in Neubrandenburg gestoppt, als er mit einem Atemalkoholwert von 1,76 Promille fuhr.

    Schon am Mittwoch war der Mann auffällig geworden. Damals riefen Augenzeugen die Polizei, als der Mann trotz schwankenden Ganges mit 1,7 Promille losfahren wollte. Sie konnten aber den Fahrzeugschlüssel an sich nehmen und die Beamten rufen, die den Mann in eine Klinik fuhren.

    ak/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Polizei, Steuer, Fahrer, Alkohol, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland