22:37 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 183
    Abonnieren

    Eigentlich haben die Nutzer den Boxkampf zwischen zwei Internetstars - Logan Paul und KSI - nur über einen kostenpflichtigen Streamingdienst verfolgen können. Doch hat ein cleverer YouTube-Nutzer die Live-Übertragung über die eigene Brille - als ein Spiegelbild - gestartet. Dies berichtet das Portal „SportsBible“.

    Demnach ist der Kampf vom Sonntag der zweite zwischen den Internetpersönlichkeiten Logan Paul und KSI gewesen. Der Boxkampf sei über den internationalen Streamingdienst DAZN gegen eine Gebühr zugänglich gewesen, heißt es im Bericht. Das YouTube habe jedoch darauf verzichtet, das kostenlose Streaming des Nutzers zu blockieren, da es davon ausgegangen sei, dass es eine Reaktion auf das Ereignis dargestellt habe.

    ​„11.000 Menschen verfolgten den Kampf zwischen Logan Paul und KSI aus dem Spiegelbild der Brille dieses Jungen“, heißt es im Tweet auf einem Fan-Account.

    Diesmal habe der YouTuber KSI durch Split-Entscheidung gesiegt.

    Der erste Kampf zwischen den Bloggern hatte im August 2018 stattgefunden und war unentschieden ausgegangen. Die Übertragung war damals kostenlos.

    Wer ist Logan Paul

    Logan Paul stammt aus Westlake, Ohio (USA), und machte sich erstmals auf der mittlerweile inaktiven Plattform Vine einen Namen. Unter anderem veröffentlicht er derzeit regelmäßige Vlogs auf seinem YouTube-Kanal „Logan Paul Vlogs“. Er spielte außerdem in der YouTube-Red-Serie „The Thinning“ sowie in einigen Film- und Fernsehproduktionen mit und verkauft seine eigene Modekollektion unter dem Namen Maverick by Logan Paul.

    Was ist über KSI bekannt

    Der Brite KSI heißt eigentlich Olajide William „JJ“ Olatunji und wurde zunächst durch seine Kommentarvideos zum Spiel „Fifa“ bekannt, die er ab 2009 auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte. Neben seinem Hauptkanal betreibt er einen zweiten Kanal, auf dem auch andere Spiele wie „Grand Theft Auto“ kommentiert werden, seltener werden auch Arcade- und Horrorspiele gezeigt. Ebenfalls erfolgreich ist er als Rapper, sowohl in YouTube-Kreisen als auch in den britischen und iTunes-Charts.

    Beide Internetpersönlichkeiten können knapp 20 Millionen Abonnenten vorweisen.

    pd/mt/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    „Werden sogenannte Zivilgesellschaft trockenlegen“ – AfD-Politiker Höcke auf Pegida-Demo in Dresden
    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Wenn man sich als Russe nicht über WM-Gold freuen darf
    Tags:
    Gebühren, Live-Übertragung, Streaming, Youtube, Blogger, Kampf, Boxen, Nutzer