02:06 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2910
    Abonnieren

    In Berlin-Hellersdorf ist am Montag eine 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft worden. Die rund 13.000 betroffenen Menschen im Sperrkreis können jetzt in ihre Wohnungen zurückkehren.

    Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, wurde der herausgeschnittene Zünder der Bombe gegen 15.00 Uhr kontrolliert gesprengt. Das Deutsche Rote Kreuz soll demnächst die zuvor evakuierten 51 Personen zurückverlegen. Die Notunterkünfte bleiben bis Ende der Arbeiten geöffnet.

    Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Donnerstag von Bauarbeitern auf dem Gelände des Stadtguts Alt-Hellersdorf entdeckt worden. Die Entschärfung begann erst am Montag, da laut Polizei keine unmittelbare Gefahr von dem Sprengkörper ausging.

    Entschärfung verzögerte sich

    Seit dem Morgen waren mehr als 200 Beamte im Einsatz. Der Bereich zwischen Zossener Straße (Norden), Stendaler Straße (Osten), Cottbusser Straße (Süden) und Alte Hellersdorfer Straße (Westen) wurde gesperrt. Die Bewohner wurden zum Verlassen ihrer Wohnungen aufgerufen.

    Die gegen Mittag geplante Entschärfung verzögerte sich aber, weil sich unerwartet viele Menschen nicht selbst in Sicherheit bringen konnten. Mehr Krankentransporte als angenommen mussten organisiert werden.

    jeg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Tags:
    Entschärfung, Weltkrieg, Bombe, Berlin