20:15 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Gefängniszelle (Symbolbild)

    Nach zwei missglückten Ehen: Mann wollte unbedingt in den Knast – Aus Angst vor dem Hungertod

    © CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    73115
    Abonnieren

    In der südindischen Stadt Chennai ist ein Mann nach zwei falschen Bombendrohungen festgenommen worden. Er soll unter einem erheblichen Essensmangel gelitten haben und wollte deswegen unbedingt ins Gefängnis. Nun hat er es geschafft.

    Der Inder war laut dem Portal „Indiaglitz” zweimal verheiratet. Nachdem die beiden Frauen ihn verlassen hatten, entwickelte er eine schwere Depression und gab anschließend seinen Job auf.

    Er war obdachlos, arbeitslos und verzweifelt. Ins Gefängnis zu kommen, schien ihm der einzige Ausweg zu sein: So könne er wenigstens nicht verhungern.

    Der Mann soll die Polizei per gestohlenes Handy zweimal angerufen und angegeben haben, dass er Bomben in verschiedenen Gebäuden deponiert habe. Den Beamten gelang es, seinen Aufenthaltsort herauszufinden und ihn zu verhaften.

    jeg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Türkei beantragt bei USA Kauf von Patriot-Raketenabwehrsystemen
    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Tags:
    Gefängnis, Bombendrohung, Mann, Chennai, Indien