14:13 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 09
    Abonnieren

    Schweres Zugunglück in Bangladesch: Zwei Züge sind am Dienstag im Südosten des Landes kollidiert, mindestens 16 Tote und 50 Verletzte gibt es zu beklagen. Die Opferzahl könnte noch steigen.

    Beim Zusammenstoß zweier Züge in der Region Chittagong seien 16 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden, berichtet das Portal bdnews24 unter Berufung auf die Polizei. 

    Das Unglück ereignete sich in einem Bahnhof nahe Brahmanbaria im Südosten des Landes. Nach vorläufigen Erkenntnissen hatte ein Lokführer die Warnung vor dem kommenden Expresszug ignoriert, der nach der Kollision entgleiste.

    Die Rettungsarbeiten gehen weiter. Die Behörden rechnen mit einer noch wachsenden Opferzahl. Der Eisenbahnminister des südasiatischen Staates ist persönlich zu dem Unglücksort gekommen. Eine Sonderkommission wurde mit der Angelegenheit betraut.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Drei Jugendliche in Hannover von S-Bahn erfasst – zwei tot
    Russisches Unternehmen übernimmt nun Wartung der Züge von Go-Ahead Bayern
    Noch ein mysteriöser Monolith in den USA aufgetaucht – Fotos
    Tags:
    Verletzte, Tote, Zugkollision, Bangladesh