12:53 03 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11036
    Abonnieren

    Mindestens 30 Häuser sind nach dem jüngsten Erdbeben der Stärke 5,4 in der französischen Gemeinde Le Teil zerstört und weitere 250 beschädigt worden. Dies berichtet der TV-Sender BFMTV.

    Am Montag ist es zu einem Erdbeben der Stärke 5,4 nahe der Stadt Montélimar gekommen.

    ​Die Erdstöße dauerten Medienberichten zufolge etwa zehn Sekunden lang an und waren unter anderem in den Städten Lyon, Montpellier und Avignon zu spüren.

    ​Konsequenzen

    Neben 30 Gebäuden, die laut Behörden zerstört wurden, sollen etwa 250 Häuser beschädigt worden sein. Viele Wände stürzten demnach ein, Risse seien auf Dächern und Decken der Häuser zu sichten.

    ​Circa 300 Einwohner der Kommune seien evakuiert und in Schulen untergebracht sowie mehrere Menschen verletzt worden.

    Es handelte sich nach Angaben des französische Seismologie-Institut BCSF um das schwerste Beben in Frankreich seit 2003.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein – Macron nimmt an
    IAEO nennt möglichen Grund für Emission von Radionukliden über Nordeuropa
    Russlands Fla-System S-500 wird in der Lage sein, Hyperschallwaffen im Weltraum zu zerstören
    Esper informiert Kramp-Karrenbauer über geplanten Truppenabzug aus Deutschland
    Tags:
    Häuser, Schäden, Verletzte, Erdbeben, Frankreich