06:58 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Impfung

    EU lässt erstmals Impfstoff gegen Ebola zu

    © Sputnik / Ramil Sitdikow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5727
    Abonnieren

    Die EU-Kommission hat erstmals einen Impfstoff gegen Ebola zugelassen. Das Medikament wurde seit der Epidemie in Westafrika im Jahr 2014 entwickelt und unter anderem bei Mitarbeitern des Gesundheitswesens schon eingesetzt.

    „So schnell wie möglich einen Impfstoff gegen dieses schreckliche Virus zu finden, hatte für die internationale Gemeinschaft Priorität“, sagte Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis am Montag in Brüssel.

    Arzneimittel-Agentur empfiehlt Zulassung

    Mit ihrer Entscheidung folge die EU-Kommission der Europäischen Arzneimittel-Agentur, die den Impfstoff untersucht und Mitte Oktober die Marktzulassung empfohlen hatte. Die Marktzulassung sei ein wichtiger Schritt, um Leben in Afrika und in anderen Ländern zu retten, unterstrich der Gesundheitskommissar.

    Bei der verheerenden Ebola-Epidemie in Westafrika in den Jahren 2014 und 2015 verloren mehr als 11.000 Menschen ihr Leben. Das war der bislang schlimmste Ausbruch. Der Kongo kämpft nach wie vor gegen das Virus, mindestens 2.100 Menschen sind seit dem Frühsommer 2018 daran gestorben. Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hatte noch im Oktober festgestellt, dass Ebola in dem zentralafrikanischen Land eine „gesundheit­liche Notlage von internationaler Tragweite“ bleibe.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
    Tags:
    Ebola, Impfstoff, EU-Kommission