12:55 03 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3248
    Abonnieren

    Internetnutzer in Neuseeland haben Russland verdächtigt, sich in die „Wahl zum Vogel des Jahres“ eingemischt zu haben. Laut dem Veranstalter hat sich der Verdacht allerdings nicht bestätigt. Das berichtet der Radiosender RNZ.

    Der Umweltschutzorganisation „Königlicher Verband für Schutz von Vögeln und Neuseelands Wäldern“ führt seit 2005 eine Abstimmung durch, bei der die Teilnehmer „den Vogel des Jahres“ küren. Dieses Jahr ging der Titel an einen gelbäugigen Pinguin namens „Hoiho“.

    Nach Angaben des Verbandes nahmen Menschen aus 92 Ländern an der Wahl teil – die Mehrheit der internationalen Internetnutzer kam aus folgenden Ländern: Australien – 684, Großbritannien – 682, die USA – 563 und Russland mit 335. Megan Hubscher, Sprecherin des Verbandes, teilte mit, es habe wegen der Herkunftsländer der Abstimmenden „zweifellos Spekulationen darüber gegeben, ob das Voting fair verlaufen ist“.

    Ihr zufolge denken sich Menschen alle möglichen Theorien zur Einmischung Russlands in die neuseeländischen Wahlen aus. Aber diesmal könnten  sie versichern, sei es mit rechten Dingen zugegangen. Die Organisation habe die IP-Adressen und Daten von allen Personen, die an der Abstimmung teilgenommen hätten,  überprüft, und dabei sei niemand aufgefallen. Bei der endgültigen Auszählung seien nur 193 Stimmen aus Russland verifiziert worden. Zum Vergleich: Von 16.000 Stimmen aus Neuseeland wurden nur 12,600 anerkannt.

    Laut Harber lässt sich die Teilnahme von russischen Internetznutzern damit  erklären, dass die beiden Länder (Russland und Neuseeland) viele Vogelarten gemeinsam haben. So fliege zum Beispiel die Pfuhlschnepfe „jedes Jahr hin und zurück“.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein – Macron nimmt an
    IAEO nennt möglichen Grund für Emission von Radionukliden über Nordeuropa
    Russlands Fla-System S-500 wird in der Lage sein, Hyperschallwaffen im Weltraum zu zerstören
    Esper informiert Kramp-Karrenbauer über geplanten Truppenabzug aus Deutschland
    Tags:
    Vogel, Abstimmung, Russland, Neuseeland