22:37 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1481
    Abonnieren

    Das deutsche Unternehmen Lernidee Erlebnisreisen GmbH plant die Eröffnung neuer Touristenrouten im russischen Fernen Osten, in der Arktis sowie im Nordpolarkreis. Das teilt die Pressestelle der Agentur für Investitionspartner und Exportunterstützung im Fernen Osten mit.

    Im März schloss die Agentur mit dem deutschen Reiseanbieter Lernidee Erlebnisreisen GmbH einen Vertrag zur Heranziehung von Investoren in den Tourismus. Das Unternehmen plane die Entwicklung eines Luxussegments für die Tourismusbereiche Eisenbahnverkehr, See- und Flussfahrt  im Fernen Osten Russlands und in der Arktis.

    Waldai – eine Perle im russischen Gebiet Nowgorod
    © Sputnik / Hans-Georg Schnaak

    Der Generalsekretär der Agentur erklärte, dass ihr deutscher Partner im nächsten Jahr vorhabe, sowohl frühere, sich bereits bewährte Projekte als auch neue umzusetzen. Großes Interesse habe das Projekt „Zug der Arktis“ hervorgerufen. Im kommenden Jahr werde dieser Zug zum zweiten Mal die Strecke von Sankt Petersburg über Murmansk bis in die arktische Region zurücklegen.

    Zu den Plänen gehörten auch Kreuzfahrten auf den Flüssen Jenissei, Lena, Ob und Irtysch. Zurzeit arbeite man auch an Seereisen auf dem Baikalsee. In Aussicht seien unter anderem Schifffahrten im arktischen Gebiet und im Nordpolarkreis sowie spezielle Routen für Sachalin und die Kamtschatka.

    Laut dem Chef des deutschen Reiseanbieters wird kommendes Jahr der Startschuss für zwei „Züge der Arktis“ gegeben. Und es sollen noch mehr werden. Schließlich wolle man den Touristen die Weißen Nächte und das Polarlicht nicht vorenthalten. Die Route des ersten Zuges habe von Sankt Petersburg bis nach Nikel (Oblast Murmansk) geführt.

    Das Programm soll noch vielseitiger werden: Geplant sind die Stadt Archangelsk und Übernachtungen in der Tundra das ganze Jahr über.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    „Werden sogenannte Zivilgesellschaft trockenlegen“ – AfD-Politiker Höcke auf Pegida-Demo in Dresden
    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Tags:
    Arktis, Investitionen, Tourismus