15:40 29 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1213
    Abonnieren

    Mindestens 17 Menschen sind am Mittwochabend bei Explosionen in einem Munitionslager im Südosten der Türkei unweit der syrischen Grenze verletzt worden. Die Ermittler gehen von einem Unglück aus.

    Das betroffene Munitionslager liegt in der Provinz Şanlıurfa. Nach Angaben des dortigen Gouverneurs gab es am Abend insgesamt zwei Explosionen, die 16 Armeeangehörigen und einem Zivilisten das Leben kosteten.

    Bei dem betroffenen Zivilisten handle es sich um einen Anwohner, der nach der ersten Explosion den Balkon seines Hauses betreten habe, heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite der Provinzleitung.

    Die Verletzten seien außer Lebensgefahr.

    Ermittler des türkischen Verteidigungsministeriums sind demnach bereits vor Ort im Einsatz. Sie gehen von einer „technischen Ursache“ aus.

    leo/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    2,5 Millionen neue Beatmungsgeräte: Deutsche Forscher entwickeln alternative Maschinen
    Corona-Krise: G20-Länder wollen Weltwirtschaft fördern –Putin fordert Moratorium auf Sanktionen
    Angriff mit biologischem Kampfstoff: Islamistischer Bombenbauer in Köln muss für zehn Jahre in Haft
    Tags:
    Verletzte, Munition, Explosion, Syrien, Türkei