08:44 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Spritze

    Mann spritzt 13-Jähriger in Gelsenkirchen unbekannte Substanz und nennt sie „Nummer sechs“

    © CC BY 2.0 / Nicola Sap De Mitri
    Panorama
    Zum Kurzlink
    63143
    Abonnieren

    Im nordrhein-westfälischen Gelsenkirchen hat ein Mann eine 13-Jährige mit einem Messer bedroht und ihr eine unbekannte Substanz in den Körper gespritzt. Die Polizei sucht Zeugen und fahndet mit einer Täterbeschreibung nach dem Mann.

    Der Täter hat nach Polizeiangaben die Schülerin angesprochen, als sie gerade zu einer Schulveranstaltung unterwegs gewesen sei. Der Mann habe sein Opfer zunächst mit einem Taschenmesser bedroht. Er habe das Mädchen daraufhin aufgefordert, ihm zu einem Parkplatz zu folgen.

    Hier habe der Unbekannte eine Spritze hervorgeholt und der 13-Jährigen eine unbekannte Substanz verabreicht. Bevor er flüchtete, habe er noch „Nummer 6“ gesagt. 

    Nach der Attacke habe das Mädchen an der Wohnungstür eines Anwohners geklingelt und um Hilfe gebeten. Dieser habe das Mädchen in ein Krankenhaus gebracht.

    Die Substanz habe eine Wirkung gezeigt, zitiert die „Rheinische Post“ einen Polizeisprecher. Nähere Details sind nicht bekannt. Nach bisherigem Kenntnisstand schwebe die Jugendliche nicht in Lebensgefahr. Um welche Substanz es sich handele, werde untersucht.

    Die 13-Jährige gab laut der Polizei eine genaue Täterbeschreibung. Der Gesuchte sei etwa 1,85 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt, schlank und habe akzentfrei Deutsch gesprochen. Er habe große dunkle Augen mit dicken buschigen Augenbrauen.

    Die Polizei schloss nicht aus, dass der Unbekannte noch weitere Menschen auf ähnliche Art und Weise verletzt hat. Die Ermittler suchen Zeugen und baten mögliche weitere Geschädigte, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Ukrainischer Präsident: Gastransit-Frage „entblockt“
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Tags:
    Substanz, Gelsenkirchen