00:17 27 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7294
    Abonnieren

    Heftige Schneefälle haben internationalen Medienberichten zufolge im Südosten Frankreichs für Chaos gesorgt. Hundertausende Haushalte haben keinen Strom.

    Laut dem Sender „BFM TV“ sind 300.000 Familien betroffen. Keinen Strom haben demnach die Einwohner in Drôme, Isère, Rhône und Ardèche. Zuvor war die Rede von 150.000 Haushalten gewesen. Techniker seien im Einsatz, um die Störungen zu beheben. 

    Ein Toter gemeldet

    Der TV-Sender berichtet unter anderem, dass am Donnerstagabend ein Mann von einem Baum erschlagen worden sei.

    Der französische Wetterdienst warnte in mehreren Départements im Osten des Landes vor Schnee und Glätte. Medienberichten zufolge wurde in mindestens sieben Départements die Bedrohungsstufe auf Orange erhöht.

    In der Region kam es zu Verkehrsbehinderungen. Beispielweise stoppte am Donnerstagabend wegen des Unwetters ein Zug zwischen Grenoble und Lyon, der dabei weder Heizung noch Strom hatte. Das Verkehrsmittel sei schließlich evakuiert worden.

    Folgen des Unwetters

    Im Netz tauchen zahlreiche Aufnahmen auf, die die Folgen des starken Schneefalls veranschaulichen:

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Kein Schritt zurück“: Erdogan bereit zur Verdrängung syrischer Armee aus Idlib
    „Russland hat alle Schulden der ehemaligen Sowjetrepubliken beglichen“ – Putin
    Regionalzug von Frankfurt nach Saarbrücken gestoppt – Fahrgast mit Coronavirus-Verdacht in Klinik
    Hillary Clinton über Merkel: „Sie hat sich einen sehr langen Urlaub verdient“
    Tags:
    Strom, Toter, Schneefall, Unwetter, Frankreich