06:41 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Explosion auf dem Munitionsdepot in der ostukrainischen Stadt Balaklija (Archivbild)

    Mehr als 20 Explosionen im Munitionsdepot bei Charkiw in Ukraine – Tote und Verletzte

    © Sputnik / Stringer / Archiv
    Panorama
    Zum Kurzlink
    86311
    Abonnieren

    Während einer Vernichtung von Altmunition in einem Lager in der ostukrainischen Stadt Balaklija ist es am Freitag zu etwa 20 Explosionen gekommen. Laut dem Generalstab der ukrainischen Streitkräfte sind dabei zwei Menschen ums Leben gekommen, vier weitere wurden verletzt.

    Nach Informationen aus der Verwaltung der Zentralen Artilleriebasis der Munitionsversorgung kamen infolge der Explosionen zwei Pioniersoldaten ums Leben. Zwei weitere Militärs und zwei Mitarbeiter der Streitkräfte wurden verletzt.

    Laut dem Sprecher des Generalstabs der ukrainischen Streitkräfte, Bogdan Senik, haben die Verletzten Brandwunden, einer der Militärs hat einen Bruch erlitten. Alle Opfer wurden in ein Krankenhaus gebracht, drei von ihnen seien derzeit in einem schweren Zustand.

    ​Die Situation in dem Munitionsdepot in Balaklija (Region Charkiw) sei kontrollierbar und sicher, schrieb der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte auf seiner offiziellen Facebook-Seite am Freitag. Die Anwohner und die Infrastruktur seien nicht bedroht.

    An einem speziell ausgestatteten Ort auf dem technischen Territorium der Lager wurde am Freitag eine geplante Sprengung der Reste von Munition und ihrer Elemente vorgenommen, die nicht transportiert werden können.

    Der staatliche Rettungsdienst in der Region Charkiw erhielt Informationen über die Explosionen im Munitionslager. Die Retter waren dorthin unterwegs, wurden aber nicht auf das Gelände gelassen, weil es sich um ein militärisches Gelände handelt.

    „Um 14.35 Uhr gab es Meldungen (von Explosionen). Unsere Einheiten sind nach dem Ort abgereist. Dies geschah auf dem Territorium der Militäreinheit, unsere Retter dürfen nicht dorthin“.

    Brände in Munitionslagern in Ukraine

    Im Mai 2018 war es in Balaklija im Gebiet Charkiw zu einem Brand in einem Munitionsdepot gekommen. Feuerwehrleute des Verteidigungsministeriums der Ukraine konnten ihn bekämpfen. Die ukrainischen Medien berichteten damals, dass der Brand  wegen einer geplanten Sprengung von Geschossen ausgebrochen sei.

    Im September 2017 war es zu einem Brand in einem Munitionslager in der ukrainischen Stadt Kaliniwka bei Winnyzja gekommen. Aus den umliegenden Siedlungen mussten rund 30.000 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Zwei Bewohner wurden verletzt. In dem Depot waren unter anderem Geschosse für Mehrfachraketenwerfer der Typen "Grad", „Smertsch“ und „Uragan“ gelagert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
    Tags:
    Explosionen, Charkiw, Munitionslager