05:37 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    461
    Abonnieren

    Die türkischen Sicherheitskräfte haben 25 Angehörige des im Oktober getöteten Chefs der Terrormiliz Islamischer Staat (IS)*, Abu Bakr al-Baghdadi, festgenommen. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft in Ankara am Samstag mit.

    „Operationen zur Festnahme von al-Baghdadis Familienmitgliedern wurden im Rahmen der Ermittlungen gegen IS in vier Provinzen durchgeführt“, hieß es in der Mitteilung.

    Den Angaben nach wurden elf Verwandte in der Provinz Kırşehir, fünf in Samsun, drei in Ordu und sechs in Şanlıurfa gefasst. Vier von ihnen landeten wegen der Teilnahme an einer bewaffneten Terrororganisation hinter Gittern.

    Vier Terror-Anhänger in Haft

    Die Generalstaatsanwaltschaft teilte ferner mit, dass die restliche Verwandtschaft, darunter zwei Kinder, demnächst aus der Türkei abgeschoben wird. Das Bestimmungsland wurde dabei nicht genannt.

    Ende Oktober hatte US-Präsident Donald Trump mitgeteilt, dass IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi bei einer Sonderoperation in Syrien getötet wurde. Trump zufolge beging der Terror-Anführer Selbstmord, als er keine Fluchtmöglichkeit sah. Al-Baghdadi brachte eine Sprengstoffweste zur Explosion und riss dabei zahlreiche Begleiter mit in den Tod.

    am/

     

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Deportation, Festnahme, Verwandte, Abu Bakr al-Baghdadi, Türke