07:24 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    281280
    Abonnieren

    Der Bonner Hauptbahnhof ist am Samstagabend wegen einer Schlägerei nach einer Rechtsextremisten-Demo zeitweise gesperrt worden. In Remagen sind Mitglieder „von rechten und linken Gruppen” auf dem Bahnhof aufeinander losgegangen, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend mitteilte. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

    Menschen seien durchs Gleis gelaufen, es sei zu turbulenten Szenen gekommen, hieß es. Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht. Unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs wurden Ermittlungen eingeleitet.

    Nach ersten Erkenntnissen war laut dem Sprecher eine mit zahlreichen Teilnehmern der Demonstration besetzte Regionalbahn kurz nach 18 Uhr am Bonner Hauptbahnhof eingetroffen. Dann seien rund 20 Menschen, die die Polizei der rechten Szene zurechnet, sowie 100 Menschen angeblich von der linken Szene aufeinander losgegangen.

    In Remagen in Rheinland-Pfalz hatten sich am Samstag Hunderte mit Protestaktionen gegen eine Demonstration von Rechtsextremisten gestellt. Polizeiangaben zufolge nahmen am Aufmarsch der Rechtsextremisten etwa 130 Menschen teil. An einer Demo linker Gruppen waren demnach 800 bis 900 Menschen beteiligt.

    jeg/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Ex-Außenminister Gabriel: „Je schwächer Europa, desto stärker erscheint Russland“
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    Sperrung, Bahnhof, Bonn