05:16 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3264
    Abonnieren

    In Hessen sind am frühen Dienstagmorgen Fahrer privater Busunternehmen in einen unbefristeten Streik getreten.

    „Es ist alles wie geplant angelaufen“, so eine Sprecherin der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi.

    Seit 2.30 Uhr beteiligen sich Busfahrer in 20 bis 25 hessischen Städten an dem Ausstand. Frankfurt, Hulda, Kassel und Offenbach sind betroffen. Mindestens 3000 Busfahrer würden streiken. Allein in Frankfurt wurden 56 von 64 Buslinien bestreikt.

    Tarifverhandlungen gescheitert

    Am 14. November hatte Verdi auf der offiziellen Homepage erklärt, dass die ver.di-Tarifkommission für die private Busbranche in Hessen die Verhandlungen mit dem Landesverband der hessischen Omnibusunternehmen LHO für gescheitert erklärt habe.

    Verdi verlangt für die circa 4400 privaten Busfahrer kräftige Lohnsteigerungen sowie mehr bezahlte Pausen und Urlaub. So soll das Grundgehalt nach der Forderung der Gewerkschaft von jetzt 13,50 Euro auf 16,60 Euro pro Stunde erhöht werden.

    ak/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Tags:
    Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Fahrer, Bus, Streik, Hessen, Deutschland