23:11 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 91
    Abonnieren

    Am Mittwoch ist die Polizei zu einem Großeinsatz am Marienplatz in München ausgerückt. Ein anonymer Anrufer hatte zuvor auf eine angebliche Bedrohungslage hingewiesen. Doch die Einsatzkräfte vor Ort haben bereits Entwarnung gegeben. Das berichtet der Münchner Merkur.

    Die Stadt München erhielt einen anonymen Anruf, in dem von einer möglichen Bedrohungslage am Marienplatz in München berichtet wurde. Diese alarmierte kurz darauf die Polizei. Schwer bewaffnete Einsatzkräfte begaben sich in die Münchner Innenstadt. Bereits um 12.10 Uhr soll es Entwarnung gegeben haben.

    Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler ist der Polizeieinsatz auf einen falschen Hinweis eines anonymen Anrufers zurückzuführen. Die Polizei soll am Marienplatz keine Gefahr für Passanten und Besucher festgestellt haben. 

    Der anonyme Anrufer ist laut einem Polizeisprecher bereits ermittelt worden. Man gehe nicht davon aus, dass die Lage zu irgendeiner Zeit „hochbrisant“ gewesen sei.

    Details und Hintergründe des Anrufs sind bislang nicht bekannt. Die Münchner Polizei geht der Sache weiter nach. 

    mka/gs 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    „Werden sogenannte Zivilgesellschaft trockenlegen“ – AfD-Politiker Höcke auf Pegida-Demo in Dresden
    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Tags:
    Polizeieinsatz, München