19:27 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Polizeieinsatz (Symbolbild)

    Mord an Sohn des Ex-Bundespräsidenten: Motiv des Täters bekannt – Medien

    © AFP 2019 / DPA / MARCEL KUSCH (SYMBOLFOTO)
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8380261
    Abonnieren

    Der Mann, der am Dienstagabend den Mediziner Fritz von Weizsäcker erstochen hat, hat bei seiner polizeilichen Vernehmung ein Motiv für seine Tat genannt. Dies berichtet „Spiegel Online” unter Berufung auf Ermittlerkreise.

    Der 57-Jährige aus Andernach in Rheinland-Pfalz gab demnach an, er habe den Mediziner gezielt getötet, um sich an der Familie von Weizsäcker zu rächen. 

    Der Täter habe seine Abneigung mit der Rolle Richard von Weizsäckers, dem Vater des Getöteten, beim Chemiekonzern Boehringer Ingelheim begründet.

    Richard von Weizsäcker sei als Geschäftsführer des Konzerns in den Sechzigerjahren dafür verantwortlich gewesen, dass das Unternehmen tödliche Giftstoffe für den Vietnam-Krieg geliefert habe.

    Die Generalstaatsanwaltschaft bestätigt laut „Focus Online”, dass das Motiv des Mannes wohl in einer „wahnbedingten allgemeinen Abneigung gegen die Familie des Getöteten” begründet ist und nicht im „hochpersönlichen Bereich” liegt.

    Der Angreifer soll nun in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden. Dies wolle man in Hinblick auf eine „akute psychische Erkrankung” beantragen, teilte die Staatsanwaltschaft Berlin am Mittwoch mit.

    Weiter teilten die Ermittler mit, dass der Mann bei seinen Recherchen zur Tatplanung auf den Vortrag Weizsäckers in der Berliner Klinik gestoßen sei. Daraufhin sei er gestern mit der Bahn nach Berlin gefahren. Das Messer kaufte er noch in Rheinland-Pfalz.

    Der Täter hat nach Angaben der Ermittler keine Vorstrafen und es lägen auch keine sonstigen strafrechtlichen Erkenntnisse gegen ihn vor.

    Sohn des Ex-Bundespräsidenten bei Vorlesung erstochen 

    In der Berliner Schlosspark-Klinik war am Dienstagabend der Chefarzt Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, erstochen worden. Der 59-Jährige hielt am Dienstagabend in der Berliner Schlosspark-Klinik gerade einen medizinischen Vortrag, als kurz vor 19.00 Uhr ein Mann aus dem Zuschauerraum auf ihn losging. Für den Mediziner kam jede Hilfe zu spät. Fritz von Weizsäcker starb noch vor Ort.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei beantragt bei USA Kauf von Patriot-Raketenabwehrsystemen
    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten