07:15 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Das Logo von Unesco vor dem Hauptquartier der Organisation in Paris

    Russland erneut Mitglied des Unesco-Exekutivrats

    © AFP 2019 / JACQUES DEMARTHON
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4540
    Abonnieren

    Russland ist erneut Mitglied des Exekutivrates, des wichtigsten Arbeitsorgans der internationalen Weltkulturorganisation Unesco, geworden. Dies teilte ein Sputnik-Korrespondent nach den Ergebnissen der Abstimmung im Rahmen der 40. Sitzung der Generalkonferenz mit.

    Russland bekam 152 Stimmen von insgesamt 193 Stimmen für seinen Sitz und liegt damit gleichauf mit Polen. Die anderen zwei „Nachbarn“ in der Gruppe sind Ungarn und Serbien – beide Staaten erhielten jeweils 155 Stimmen. Bei der Abstimmung hatte sich ein Mitgliedsland enthalten, zwei weitere Abstimmzettel wurden für ungültig erklärt.

    „Wir sind mit den Ergebnissen für die Wahl der Mitglieder für den Unesco-Exekutivrat zufrieden. Russland bekam mehr als die absolute Mehrheit der Stimmen aller Mitgliedsstaaten, also mehr als 150. Dies gibt uns die Möglichkeit, in einer äußerst kritischen Zeit für die Organisation unsere Arbeit im Exekutivrat fortzuführen. Es ist notwendig, grundlegende Entscheidungen über ihre Zukunft und die Antwort auf die wichtigsten Herausforderungen der Organisation zu treffen“, sagte der Ständige Vertreter der Russischen Föderation bei der Unesco, Alexander Kusnezow, gegenüber Sputnik.

    Er bemerkte, dass dieses Wahlergebnis „im Großen und Ganzen uns die Möglichkeit gibt, weiterhin einen wichtigen Teil der Arbeit dieser Organisation abzuwickeln, in der Russland immer eine wichtige Rolle spielte“.

    Auch Deutschland und die Schweiz mit von der Partie

    Russland war bereits im November 2015 für vier Jahre in den Exekutivrat wiedergewählt worden. Außerdem war Russland von 2009 bis 2011 Vorsitzender des Exekutivrates.

    Laut der Unesco wurden auch Deutschland und die Schweiz Teil des Exekutivrates. Für Deutschland hatten 154 Länder gestimmt, während der Schweiz 175 Länder ihre Stimme geschenkt hatten. Der Deutsche Michael Worbs war von November 2015 bis November 2017 außerdem Vorsitzender des Exekutivrats der Unesco.

    Der Exekutivrat ist für die Geschäftsführung zwischen den Sitzungen der Generalkonferenz und für die wirksame Umsetzung der Beschlüsse der Generalkonferenz von der Unesco verantwortlich. Er tagt in der Regel zwei Mal pro Jahr für einen Zeitraum von ungefähr drei Wochen.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
    Tags:
    Schweiz, Deutschland, Russland, UNESCO