09:01 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Katzen (Symbolbild)

    Frau ruft bei Tierheim an – Auf Mitarbeiter wartete große Überraschung

    © CC BY 2.0 / Leonardo Aguiar / Cats
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11445
    Abonnieren

    In Köln-Dellbrück hat ein Tierheim 48 Katzen das Leben gerettet. Die Vierbeiner lebten alle zusammen in einer vollkommen überfüllten Wohnung, berichtet das Tierheim am Mittwoch.

    Alles fing mit einem Anruf an. Eine Frau meldete sich bei der Einrichtung mit der Bitte, ihr die Katzen abzunehmen. Der Grund – der Vermieter plante, die Wohnung zu renovieren. Da die Frau aber zur Frage nach der genauen Anzahl der Stubentiger keine Angaben machen konnte, fassten die Tierheim-Mitarbeiter die Aussagen der Frau als etwas verdächtig auf.

    Sie begaben sich zur der Wohnung, um die Stubentiger abzuholen. Erst dort angekommen wurde ihnen das volle Ausmaß des Horrors bewusst – die ganze Wohnung war vollgestopft mit Fellnasen, Katzenhaar und Kreuzungen der Rassen.

    Drei Fangaktionen für 48 Katzen mit Extrempanik

    Für die 48 Katzen insgesamt benötigten die Tierpfleger sage und schreibe drei Fangaktionen. Dazu kam noch ein kleines Problem – die Katzen hatten extreme Panik vor Menschen. Und als ob dies nicht genug Tiere für den Abtransport wären, konnten die Retter auch noch einen Goldfisch und eine Schildkröte sicherstellen und mitnehmen.

    Die Frau war übrigens schon vorher mit etwas Ähnlichem aufgefallen: Im Jahr 2015 wurde eine vergleichbare Aktion bei der Frau durchgeführt, und wieder einmal half das Tierheim Köln-Dellbrück bei der Herkulesaufgabe, die Mehrheit der Tiere unterzubringen.

    Somit waren die Tiere in Sicherheit, aber wie das Tierheim auf seiner Facebook-Seite berichtete, sei es ziemlich schwer, für die Katzen zu sorgen, nicht zuletzt weil es lange dauern würde, bis sie jemals Vertrauen zu Menschen gewinnen würden. Auf Facebook baten sie Nutzer um hochwertiges Feuchtfutter und Geldspenden.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Ukrainischer Präsident: Gastransit-Frage „entblockt“
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    „Wir Österreicher waren nie so transatlantisch, weil...“: Karin Kneissl in Moskau Exklusiv
    Tags:
    Facebook, Köln, Wohnung, Tierheim, Katzen