22:22 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    Massive Internetstörungen im Iran, Busunfall in Wiesbaden, Triebwerk in Flammen

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2116
    Abonnieren

    Nachrichtenüberblick: Maas gegen einseitigen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland; Massive Internetstörungen im Iran; Busunfall in Wiesbaden; Flammen aus Triebwerk; Tesla zeigt futuristischen Elektro-Pickup

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Freitag geschehen ist.

    Maas gegen einseitigen Abzug von deutschen Atomwaffen

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich bei einem Besuch im japanischen Hiroshima für nukleare Abrüstung eingesetzt, sich gleichzeitig aber gegen einen einseitigen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland ausgesprochen. Es nutzt nichts, wenn Atomwaffen von einem Land in das andere verschoben werden. Wenn sie verschwinden sollen, dann sollen sie überall verschwinden, sagte der SPD- Politiker zu entsprechenden Forderungen auch aus seiner eigenen Partei. Man brauche, was die atomare Abrüstung angehe, vor allen Dingen Vereinbarungen auf breiter Basis, nicht nur in einzelnen Ländern, so Maas.

    Massive Internetstörungen im Iran

    Im Iran gibt es weiterhin massive Internetstörungen trotz der Aufhebung der vom Staat verhängten Sperre im Zusammenhang mit den Unruhen. Nach Angaben eines privaten IT-Unternehmens sowie mehrerer Nutzer in der Hauptstadt Teheran funktionieren einige ADSL-Anschlüsse wieder, und zumindest sei der Zugang zu Mails und Kurznachrichtendiensten sowie zu Google-Suchen wieder möglich. Aber viele andere Webseiten seien weiterhin blockiert, so das IT-Unternehmen heute.

    Busunfall in Wiesbaden

    Nach dem schweren Busunfall am Wiesbadener Hauptbahnhof ist ein 85-jähriger Mann seinen Verletzungen erlegen. Er starb im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Der Senior wurde am Donnerstag an einer Haltestelle von dem Bus erfasst. Der Polizei zufolge wurden bei dem Unfall insgesamt 23 Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Der 65 Jahre alte Fahrer eines Linienbusses hatte aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war mit mehreren Fahrzeugen zusammengestoßen. Es könne ein technischer Defekt oder menschliches Versagen gewesen sein, das könne man jetzt noch nicht sagen, sagte eine Polizeisprecherin heute Morgen.

    Flammen aus Triebwerk

    Schreckmomente für 347 Passagiere und die 18-köpfige Besatzung eines Jets nach dem Start in Los Angeles. Kurz nach dem Abheben schlugen Flammen aus dem rechten Triebwerk der Boeing 777 der Philippine Airlines. Wie örtliche Sender berichteten, kehrte das Flugzeug, das ursprünglich nach Manila unterwegs war, nach kurzer Zeit zum Los Angeles International Airport zurück und landete ohne Zwischenfälle. Passagiere berichteten von Geräuschen, die an Fehlzündungen erinnerten. Vertreter der Fluggesellschaft sprachen von technischen Problemen.

    Tesla zeigt futuristischen Elektro-Pickup

    Tesla-Chef Elon Musk hat einen futuristisch aussehenden Elektro-Pickup vorgestellt, mit dem der Branchenpionier in den wichtigsten Markt amerikanischer Autokonzerne vorstoßen will.  Das Fahrzeug mit dem Namen „Cybertruck“ hat die ungewöhnliche dreieckige Form, die eher an einen kantigen Tarnkappen-Kampfjet als einen klassischen Pickup erinnert. Der Wagen soll über 1,7 Tonnen Gewicht auf der Ladefläche transportieren können und kommt in der Spitzenausführung in 2,9 Sekunden von 0 auf 60 Meilen pro Stunde. In einem Video demonstrierte Tesla, wie der Pickup schneller beschleunigt als ein Porsche 911. Auch ein Tauziehen mit dem aktuellen Pickup-Bestseller F-150 von Ford gewann der „Cybertruck“ im Video locker.

    mk/ae/dpa

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Gruppe junger Männer greift Seniorenpaar in Köln an – Mann schwer verletzt
    Türkei kann Massenmord an Indianern durch Amerikaner als Genozid anerkennen – Erdogan
    Tags:
    Iran, Internet, Atomwaffen, Heiko Maas