00:26 18 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    16285
    Abonnieren

    Innerhalb der letzten Woche haben mehr als 28 ausländische Flugzeuge Aufklärung an Russlands Grenzen betrieben. Das folgt aus einer Infografik, die die Zeitung der russischen Armee „Krasnaja Swesda“ am Freitag veröffentlicht hat.

    Wie es heißt, seien russische Jagdflugzeuge in der letzten Woche 19 Mal in die Luft gestiegen, um eine Verletzung des russischen Luftraumes zu verhindern. Laut dem Blatt wurde keine Verletzung des russischen Luftraumes zugelassen.

    Aufklärungsaktivitäten nahe Russlands Grenzen

    Ausländische Flugzeuge und Drohnen, vor allem Luftfahrzeuge der US-Luftwaffe, werden in letzter Zeit immer öfters an der russischen Grenze gesichtet. Trotz der Aufrufe des russischen Verteidigungsministeriums unternehmen sie ihre Aufklärungsflüge nicht nur über dem Schwarzen Meer oder unweit des nordwestrussischen Gebiets Kaliningrad, sondern auch in der Nähe der russischen Militärbasen in Syrien.

    Allein am Dienstag wurden nach Angaben des Portals PlaneRadar zwei US-amerikanische Drohnen Global Hawk und ein Aufklärungsflugzeug Boeing RC-135V Rivet Joint nahe Russlands Grenzen geortet.

    Eine Drohne erkundete laut dem Portal den Luftraum entlang der russischen Gebiete Leningrad und Pskow. Die zweite flog russischen Medienberichten zufolge entlang des nördlichen Gebiets Kaliningrad. Die Boeing RC-135V Rivet Joint war unter anderem entlang der Grenze des Kaliningrader Gebiets unterwegs.

    ns/ae  

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    „Werden sogenannte Zivilgesellschaft trockenlegen“ – AfD-Politiker Höcke auf Pegida-Demo in Dresden
    Syrische Armee wird Aleppo und Idlib weiterhin befreien – Assad
    Tags:
    PlaneRadar, Verletzung, Luftraum, Aufklärung, Grenzen, Krasnaja Swesda, Russland