SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 104
    Abonnieren

    Beim Absturz eines Helikopters der paraguayischen Luftwaffe, der im Auftrag der nationalen Anti-Drogen-Behörde SENAD im Einsatz war, sind am Donnerstag in der Stadt Pedro Juan Caballero im Osten des Landes mindestens 15 Menschen verletzt worden. Das teilte die lokale Zeitung „ABC Color“ mit.

    Demnach stürzte die Maschine in ein Lagergebäude. Gleich danach gingen der Helikopter und das Lager in Flammen auf. Der Brand war so stark, dass örtliche Feuerwehrleute ihre Kollegen aus dem benachbarten Brasilien um Hilfe bitten mussten.

    ​An Bord der Maschine befänden sich zwölf Insassen, die nach der Erfüllung einer Aufgabe an ihren Standort zurückkehrten. Laut dem Blatt handelt es sich bei dem Kapitän des Hubschraubers um die erste Pilotin der paraguayischen Luftwaffe, Lilian Mosqueira. Wie es weiter heißt, hätten die Insassen bei dem Absturz nur leichte Verletzungen erlitten.

    ​Laut dem Blatt waren drei Zivilisten ebenfalls betroffen – aber eher aufgrund der Rauchentwicklung, als sie versuchten, einige Gegenstände aus dem Lager zu retten.

    ​„Ich sprach mit Leutnant Lilian Mosqueira, die den Hubschrauber gelenkt hatte. Sie sagte mir, alle (Insassen – Anm. d. Red.) seien außer Lebensgefahr. Gott sei Dank, geht es nur um leichte Verletzungen“, schrieb Paraguays Präsident Mario Abdo Benítez auf Twitter.   

    ns/ae     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Twitter, Feuerwehr, Brand, Verletzte, Absturz, Helikopter, Zeitung ABC Color, Paraguay, Mario Abdo Benítez