20:24 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Razzia gegen verbotene Terrororganisation „Hizb ut-Tahrir al-Islami“ in Russland

    Angebliche Umsturzpläne: Russischer Geheimdienst nimmt Islamisten fest

    © Sputnik / FSB
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71051
    Abonnieren

    Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat nach eigenen Angaben eine islamistische Terrorzelle ausgehoben, die in mehreren Regionen des flächenmäßig größten Landes der Welt aktiv gewesen war. Die Mitglieder sollen Umsturzpläne gehegt haben.

    Die Razzia gegen einen Ableger der Terrororganisation „Hizb ut-Tahrir al-Islami“ * wurde in drei Regionen durchgeführt, wie der FSB am Freitag wissen ließ. 

    „Bei einer Sonderoperation in Moskau, der Republik Tatarstan und im Gebiet Tjumen wurde zwei Anführern und sieben Mitgliedern der in Russland verbotenen internationalen Terrororganisation ‚Hizb ut-Tahrir al-Islami‘ das Handwerk gelegt“, hieß es.  

    Sie stehen im Verdacht, vorgehabt zu haben, die Macht an sich zu reißen.

    „Es wurde festgestellt, dass die Mitglieder verfassungswidrige Aktivitäten betrieben haben, indem sie sich vom Konzept der Bildung eines Welt-Kalifats leiten ließen“, hieß es. Ihr Ziel sei es gewesen, „die säkularen Institute zu zerstören und die Macht gewaltsam zu stürzen.“

    Dafür hätten die Verdächtigen in russischen Provinzen Terrorzellen gebildet und Muslime angeworben. Bei ihrer Festnahme seien verbotene propagandistische Schriften, Kommunikationsmittel und Datenträger sichergestellt worden. Ermittlungen seien eingeleitet worden.

    Die radikale Organisation „Hizb ut-Tahrir al-Islami“ („Partei der Befreiung“) war 1953 in den Palästinensergebieten als politische Partei gegründet worden und mittlerweile auch in Syrien, Ägypten, Jordanien, Tunesien, Kuwait, der Türkei und in Europa aktiv. In Russland, Deutschland sowie in der Mehrheit der arabischen, osteuropäischen, asiatischen und Nahoststaaten ist sie verboten.  

    Zuvor hatte der FSB berichtet, dass seit Beginn des Jahres in 17 Regionen des Landes Zellen des Terrornetzwerkes Islamischer Staat (IS, Daesh) * ausgehoben worden seien. Anfang November warnte FSB-Chef Alexander Bortnikow vor einer IS-Expansion im postsowjetischen Raum.

    * Beides Terrororganisationen, in Deutschland und Russland verboten.

    sp/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Türkei beantragt bei USA Kauf von Patriot-Raketenabwehrsystemen
    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Tags:
    Sonderoperation, Terrorismus, FSB, Russland, Hizb ut-Tahrir al-Islami