SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    491
    Abonnieren

    Norwegische Forscher haben mithilfe eines Georadars  ein Schiff in der Provinz Möre und Romsdal gefunden, das aus der Wikingzeit vor eintausend Jahren stammen soll. Darüber schreibt die Zeitung „VG” am Freitag.

    „Die Archäologen haben mithilfe des Georadars die Spuren eines Schiffes entdeckt und vermuten, dass es zur Wikinger-Ära gehöre oder sogar  älter sein könne“,  so die Zeitung.

    „Dieser Fund kann nationale und internationale Bedeutung haben“, sagte der Minister für Klima und Ökologie Norwegens, Ola Elvestuen.

    Das Schiff wurde bei der Kartierung der Insel Edoy entdeckt. Nach Ansicht von Historikern kann ein solcher Befund auf die wichtige Rolle dieser Gegend in der Geschichte hinweisen.

    „Es ist zu früh, das genaue Alter des Schiffes zu nennen, aber wir wissen, dass es mehr als eintausend Jahre alt ist“, zitiert die „VG“ den Archäologen Knut Paasche.

    Bemerkenswert ist, dass vor ungefähr einem Jahr ein anderes Schiff in der Nähe der Stadt Halden auf die gleiche Weise entdeckt wurde. Die Archäologen hoffen, dass die Verwendung von Georadar in Zukunft zu anderen Funden beitragen werde.

    sm/gs

    Zum Thema:

    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Tags:
    Schiff, Norwegen, Wikinger