08:17 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3331
    Abonnieren

    Auf einem Ölfeld im Gebiet Orenburg (Föderationskreis Wolga) nahe der Grenze zu Kasachstan ist es am Samstagmorgen zu einem Brand gekommen. Darüber berichtete die regionale Zivilschutzbehörde.

    Demnach geriet das Ölfeld Kapitonowskoje in Brand. Die lokale Feuerwehr sei um 6:37 Uhr Ortszeit (2:37 Uhr MEZ) alarmiert worden.

    ​Um 8:40 Uhr Ortszeit (4:40 Uhr MEZ) löschten die Feuerwehrkräfte nach eigenen Angaben die Flammen. An den Löscharbeiten nahmen 51 Menschen und 16 Feuerwehrfahrzeuge teil. Verletzt wurde niemand.

    Die MAK-Werte für Schwefelwasserstoff seien in dem naheliegenden Dorf Werchnjaja Platowka nicht überschritten worden.

    Laut dem Pressedienst des Unternehmens „Gazpromheft-Orenburg“, dem die entsprechende Ölquelle gehört, wurde der Strom in der in Brand geratenen Erdölbohrung operativ abgeschaltet. Das Feuer sei gelöscht worden, die nahegelegenen Siedlungen seien nicht gefährdet, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Zu dem Vorfall werde ermittelt.

    asch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Über Jahre hinweg spioniert: Ägyptischer Agent im Umfeld von Merkel-Sprecher Seibert enttarnt
    Tags:
    Löscharbeiten, Löschen, Feuerwehrleute, Feuerwehr, Feuerwehr, Feuer, Erdöl, Öl, Brand, Orenburg, Russland