20:58 22 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    191747
    Abonnieren

    In der russischen Region Krasnodar wurde eine starke Ebbe vor der Küste von Primorsko-Achtarsk aufgenommen, die es seit Jahrzehnten nicht mehr gab.

    Das Meer bewegte sich ungefähr 100 Meter von der Küste entfernt, so dass man den Meeresgrund sehen kann. Der Grund für dieses Phänomen ist vermutlich ein starker Wind.

    Einheimische riefen dazu auf, diese Gelegenheit zu nutzen, um den Meeresboden zu reinigen, bevor das Wasser wieder zurückkehrt. Einige Internetnutzer schlugen vor, dass man am Strand auch nach Gold und anderen Edelmetallen suchen könnte.

    Die meisten User waren überrascht über eine so starke Ebbe des Asowschen Meeres. „Sowas habe ich dort noch nie gesehen. Wow. Normalerweise ist der Pier halb im Wasser“, schrieb olga_ermolenko1212. „Das ist ein normales Phänomen, aber nicht so häufiges. Der Wind treibt das Wasser vom Ufer, schlimmer ist es, wenn es zurück ist “, kommentierte der Benutzer ksanafiatat.

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: „Grüne Korridore“ frei von Handelskriegen und Sanktionen zurzeit besonders aktuell
    „EU-Sanktionen gegen Minsk treffen Kiew am stärksten“ – Volkswirt
    Fall Nawalny: Darum kann Deutschland keine strafrechtlichen Schritte einleiten – Zeitung
    Tags:
    Wasser, Phänomen, Grund, Boden, Entfernung, Küste, Asowsches Meer