03:08 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 71
    Abonnieren

    Nach dem folgenschweren Erdbeben in Albanien hat Regierungschef Edi Rama am Mittwoch die Feierlichkeiten anlässlich des Tages der albanischen Flagge am 28. November abgesagt und den Ausnahmezustand über die Städte Tirana und Durrës verhängt.

    „In einer Sondersitzung der Regierung ist der Ausnahmezustand in den Gemeinden Tirana und Durrës eingeführt worden. Unsere Priorität heute ist es, alle Überlebenden zu retten“, zitierte der Fernsehsender Top channel den Regierungschef.

    Der Premier schlug vor, die Feierlichkeiten zu verschieben. „Angesichts des Ausmaßes der Tragödie möchten wir eine dreitägige Trauer anordnen (…). Eine Feier darf die Aufmerksamkeit nicht von der entstandenen Situation ablenken“, so Rama.

    Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hatte in der Dienstagnacht mehrere Orte in Albanien erschüttert. Laut Medienberichten waren die Erdstöße in Tirana und Durrës am stärksten zu spüren. Wegen fortgesetzter Nachbeben mussten viele Einwohner von Durrës in Zelten, Autos und im örtlichen Fußballstadion übernachten.

    Mehrere Gebäude stürzten ein. Unter den Haustrümmern könnten Menschen liegen. Wie das Portal Albanian Daily News schreibt, liegen keine genauen Angaben zu der Anzahl der unter den Trümmern befindlichen Menschen vor.

    Nach neuesten amtlichen Angaben sind bei der Katastrophe 27 Menschen ums Leben gekommen und 650 weitere verletzt worden.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Tags:
    Edi Rama, Albanien