14:00 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    121055
    Abonnieren

    Der Pressedienst der israelischen Luftstreitkräfte hat den Verlust eines Kampf- und Transporthubschraubers vom Typ Yasur (Sikorsky CH-53) bestätigt.

    Laut Medienberichten soll die Maschine in der Luft Feuer gefangen haben. Sie setzte zur Landung an, als das Triebwerk von den Flammen erfasst war. Der Hubschrauber konnte nicht gerettet werden und brannte völlig aus. Die 14 Insassen, darunter drei Crewmitglieder, hatten den Hubschrauber noch vor der Ankunft der Feuerwehr verlassen.

    ​Die Notlandung erfolgte im Raum der Ortschaft Beit-Kama im Norden der Wüste Negev.

    Wie ein ranghoher Offizier der israelischen Luftwaffe anmerkte, sei das Feuer durch eine technische Störung im Triebwerk verursacht worden.

    Das Gerücht, wonach der Hubschrauber angesichts der erneuten Verschärfung des palästinensisch-israelischen Konfliktes vom Gaza-Streifen aus beschossen worden sein könnte, wurde dementiert.

    Nach neuesten Angaben war der Brand in einer Höhe von 52 Metern ausgebrochen, als der Hubschrauber neben zwei weiteren Maschinen dieses Typs zu einem Luftwaffenstützpunkt Israels unterwegs war.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    US-Präsident Trump nennt Corona-Anstieg in Deutschland „unglücklich”
    Koordinatoren der Massenunruhen in Minsk festgenommen – Staatssender
    Tags:
    Hubschrauber, Gaza-Streifen, Israel