13:48 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Start der Trägerrakete Sojus 2.1a mit dem Weltraumschiff Sojus MS-14 am 22. August 2019

    Nasa kauft zwei Plätze in russischen Sojus-Raumkapseln

    © Sputnik / Sergej Mamontow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61425
    Abonnieren

    Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will die Präsenz ihrer Astronauten auf der Internationalen Weltraumstation (ISS) in den kommenden zwei Jahren sichern und dafür zwei Plätze in den russischen Sojus-Raumschiffen kaufen. Das geht auf der Webseite für US-amerikanische Staatseinkäufe beta.sam.gov hervor.

    Laut dem aktuellen Vertrag zwischen der Nasa und der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos fliegt der US-Astronaut Christopher Cassidy im April 2020 mit dem russischen Schiff zur ISS und bleibt etwa ein halbes Jahr dort. Ob jemand von den Amerikanern auf der ISS nach dieser Frist präsent sein wird, steht noch offen.

    Laut der US-Webseite will die Nasa einen Vertrag mit Roskosmos für den Kauf zweier Plätze abschließen – in den Kapseln Sojus MS-17 und Sojus MS-18. Das wird den Aufenthalt von mindestens einem US-Astronauten auf der ISS bis September 2021 sichern, falls die Starts von US-Raumschiffen wieder verlegt werden.

    Beförderung der US-Astronauten zur ISS

    Russische Sojus-Raumschiffe bringen alle US-Astronauten seit 2011 zur ISS, seitdem die USA ihre wiederverwendbaren Raumfahrzeuge Space Shuttle nach zwei Absturzfällen aus dem Betrieb genommen haben.

    Die USA haben neue bemannte Schiffe – Crew Dragon und Starliner – entwickelt, doch ob sie flugtauglich sind, ist noch nicht genau bekannt. Im März hat Crew Dragon seinen ersten unbemannten Flug zur ISS vollzogen. Starliner soll ohne Crew am 17. Dezember erstmals zur ISS fliegen. Mit den Astronauten am Bord sollen die beiden Schiffe in der ersten Jahreshälfte 2020 von der Erde starten. Erst danach können sie für Weltraummissionen zertifiziert werden.

    om/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Ausnahmezustand wegen Cyberangriffs in New Orleans ausgerufen
    Tags:
    Sojus-Kapsel, ISS, Flug, Roskosmos, NASA, Russland, USA