17:56 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Rettung der Migranten im Mittelmeer (Archiv)

    60 Migranten vor Libyens Küste aus Seenot gerettet

    © AP Photo / Olmo Calvo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12335
    Abonnieren

    Die Crew des Rettungsschiffs „Ocean Viking“ hat in der Nacht zum Freitag vor Libyens Küste 60 Migranten gerettet. Das teilte die Hilfsorganisation „SOS Mediterranee“ mit.

    „Heute Nacht hat die ‚Ocean Viking‘ 60 Menschen von einem stark überfüllten und instabilen, in Not befindlichen Holzboot geborgen. Nach einem herausfordernden Einsatz 111 Kilometer von der Küste Libyens entfernt sind alle 60 Menschen, darunter auch ein drei Monate altes Baby und sein dreijähriger Bruder, sicher an Bord (der ‚Ocean Viking‘ – Anm. d. Red.) gebracht worden“, heißt es in einer Mitteilung der Organisation auf Twitter.  

    ​Hafen für „Ocean Viking“

    Erst am Sonntag war das Schiff „Ocean Viking“ nach seinem Rettungseinsatz im Mittelmeer vor der libyschen Küste in den Hafen der italienischen Stadt Messina eingelaufen. Dieser war ihr als sicherer Hafen zugewiesen worden, wie die Hilfsorganisation „SOS Méditerranée“ und „Ärzte ohne Grenzen“ mitteilten. Die 213 Geretteten an Bord sollen nach einem neuen Verfahren verteilt werden.

    Migranten an Bord des Rettungsschiffes Ocean Viking
    © AFP 2019 / ANNE CHAON
    Wie das italienische Innenministerium dazu erläuterte, beantragten Italien, Deutschland, Frankreich und Malta erstmals gemeinsam bei der EU-Kommission, die Umverteilung der Migranten einzuleiten. Diese vier Länder hatten sich bei einem Treffen auf Malta am 23. September auf eine Grundsatzeinigung für die Seenotrettung im zentralen Mittelmeer verständigt. Dies sei ein wichtiger Schritt mit Blick auf eine solidarische Steuerung der Flüchtlingsströme, die die Mittelmeerroute betreffen, schrieb das italienische Ministerium.

    Wiederaufnahme der Seenotrettung im Mittelmeer

    Ende Juli hatten „Ärzte ohne Grenzen“ und „SOS Mediterranee“ vor dem Hintergrund des „Nichtstuns der EU-Länder“ die Seenotrettung im Mittelmeer mit dem neuen Rettungsschiff „Ocean Viking“ wieder aufgenommen. Das von beiden Organisationen gemeinsam betriebene Rettungsschiff fährt unter norwegischer Flagge und kann bis zu 200 gerettete Menschen an Bord nehmen.  

    Die „Ocean Viking“ ist ein 1986 gebautes, 69 Meter langes Hochsee-Versorgungsschiff. Es wurde ursprünglich als Rettungsschiff konzipiert, das dafür vorgesehen war, Arbeiter auf Ölplattformen nach Unfällen zu retten.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Angriff auf Normandie-Befriedung und eigenes LNG: Deutsche Wirtschaft rechnet mit US-Sanktionen ab
    „Ist das fair? Es ist Willkür!“ – Deutscher Sportrechtler zum Ausschluss Russlands
    Tags:
    Ärzte ohne Grenzen, Migranten, Italien, Mittelmeer