13:39 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Huthi-Rebellen im Jemen (Archivbild)

    Huthis wollen saudischen Hubschrauber abgeschossen haben

    © AP Photo / Hani Mohammed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1751
    Abonnieren

    Rebellen der politisch-militärischen Bewegung Ansar Allah (Huthis) haben nach eigenen Angaben einen saudischen Hubschrauber an der Grenze zur Provinz Asir abgeschossen. Die von Riad angeführte arabische Koalition hat diese Information noch nicht bestätigt.

    „Heute Morgen gelang es einer Boden-Luft-Rakete, einen saudischen Hubschrauber, der sich auf einen Angriff vorbereitete, an der Grenze zu Asir zum Absturz zu bringen. Zwei saudische Piloten wurden getötet, der Hubschrauber war völlig ausgebrannt“, zitiert der TV-Sender Al-Masira  einen offiziellen Vertreter des hussitischen Militärs.

    Dem Militär zufolge ist  der Luftraum des Jemen vor „feindlichen Flügen" geschützt.

    Krieg im Jemen

    Der Konflikt zwischen den Huthi-Rebellen der schiitischen Bewegung „Ansar Allah“ und der Regierung von Jemen dauert seit 2014 an. Die arabische Koalition unter Führung Saudi-Arabiens war im März 2015 in den Jemen einmarschiert und kämpft seitdem auf der Seite des Präsidenten Abd-Rabbu Mansur Hadi.

    Laut den Vereinten Nationen hat die Krise zur größten humanitären Katastrophe der Gegenwart geführt. 24 Millionen Menschen, davon 12,3 Millionen Kinder, benötigen lebenswichtige Hilfe. 14 Millionen sind akut von Hungersnot bedroht. Seit April 2017 wurden mehr als 1,3 Millionen Cholera-Verdachtsfälle registriert.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Alles nach US-Plan? An Nord Stream 2 wird offenbar auch noch im Winter und Frühjahr weitergebaut
    Schließung von Basen für US-Militär? Pentagon-Sprecher nimmt zu Erdogans Drohung Stellung
    Deutsche Industrie überraschend tiefer in Rezession
    Tags:
    Hubschrauber, Riad, Ansar-Allah, Huthi