09:42 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1364
    Abonnieren

    Eine von Unbekannten abgefeuerte Rakete ist in der sogenannten „grünen Zone“ der irakischen Hauptstadt Bagdad eingeschlagen. Das teilten die irakischen Sicherheitskräfte am Freitag mit.

    „Es gab keine Betroffenen“, hieß es in der Mitteilung des Pressedienstes.

    In der etwa zehn Quadratkilometer großen „grünen Zone“ am rechten Ufer des Tigris liegen diplomatische Missionen mehrerer Länder, darunter auch der USA, sowie irakische Regierungseinrichtungen.

    Gesperrte Zone

    Nach der Invasion der Koalitionstruppen mit den USA und Großbritannien an der Spitze im Jahr 2003 im Irak wurde die Zone für die heimische Bevölkerung „aus Sicherheitsgründen“ dicht gemacht.

    Trotz extrem strenger Bewachung wurde das Gelände von den Terroristen mehrfach unter Beschuss genommen.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Über Jahre hinweg spioniert: Ägyptischer Agent im Umfeld von Merkel-Sprecher Seibert enttarnt
    Tags:
    Raketenbeschuss, Bagdad, Irak